: Was bedeutet die Corona-Pandemie für die Gleichstellung zwischen Mann und Frau?

Die Corona-Folgen auf dem Arbeitsmarkt – Arbeitslosigkeit, Einkommensverlust durch Kurzarbeit - treffen Frauen und Männern in vergleichbarem Ausmaß. Die ungleiche Verteilung von Sorgearbeit droht sich zu Lasten der Frauen zu verfestigen.

: Grenzen der Solidarität. COVID-19 und die Strukturen globaler sozialer Ungleichheit

Die global anstehende Bewältigung der Pandemie eröffnet bzw. erweitert Verteilungskämpfe zwischen den Nationen, für die reiche und ärmere Gesellschaften ungleich gerüstet sind.

Hövermann, Andreas : Corona-Zweifel, Unzufriedenheit und Verschwörungsmythen

Erkenntnisse aus zwei Wellen der HBS-Erwerbspersonenbefragung 2020 zu Einstellungen zur Pandemie und den politischen Schutzmaßnahmen

: Rente in der Krise? Keine Spur!

Rentenanpassungen ausbremsen wegen Corona? Modellrechnungen, die dramatisch steigende Beitragssätze und Bundeszuschüsse vorhersagen, sind in vielen Punkten unzulässig verkürzt. Eine differenzierte Betrachtung von Zusammenhängen und Tendenzen in der Rezession

: Soziale Ungleichheit in der Corona-Krise

Die Corona-Krise hat unser Leben auf den Kopf gestellt. Doch die Krise trifft längst nicht alle gleich schwer. Der Grund dafür ist soziale Ungleichheit. Unsere Blog-Serie nimmt die Auswirkungen auf Arbeit, Wirtschaft und Leben in den Blick.

: Homeoffice – der positive Zwang?

Viele Beschäftigte wünschen sich auch für die Zukunft, von zuhause (oder anderen Orten aus) zu arbeiten. Neben allen Vorteilen steht jedoch eine Reihe von Risiken, aus denen sich Regelungsbedarf ableitet.

: Kurzarbeit vs. Mehrarbeit in systemrelevanten Bereichen

Corona bedeutet für viele Beschäftigte Kurzarbeit – in systemrelevanten Bereichen haben sich die Arbeitszeiten aber oft verlängert. Der Beitrag analysiert beide Seiten der Arbeitszeitentwicklung während der Krise.

: Neun Wege, wie der Coronavirus den Finanzkapitalismus verändern könnte

Wie einschneidend das Coronavirus mittelfristig wirklich sein wird, ist offen. Jede ‚neue Normalität‘ wird die Lasten jahrzehntelanger Finanzialisierung zu tragen haben. Ein Blick auf die Welt nach Corona

: Arbeitsschutz in der Corona-Krise: Hohe Standards für alle!

Corona hat erneut sichtbar gemacht, wie ungleich der Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz je nach Beschäftigungsform ausfällt – und im Zweifel den wirtschaftlichen Interessen der Unternehmen untergeordnet wird.

: Die Corona-Krise und die Eurozone: Ausweg aus dem Nein-Quadrilemma?

Das wirtschaftliche Auseinanderdriften von EU-Ländern ist nicht erst seit der Corona-Krise ein Problem. Die Ursachen sind eng mit strukturellen Problemen der Währungsunion verknüpft.

: Arbeit in der Krise

Die Corona-Krise legt die erhebliche Ungleichheit zwischen Erwerbstätigen offen und verstärkt sie sogar noch. Wen traf die Krise am härtesten? Daten der Erwerbstätigenbefragung der Hans-Böckler-Stiftung geben darauf Antwort.

: Die Unordnung der Wohlfahrtsproduktion in Zeiten von Corona

Als Transfermechanismus und Sicherungssystem hat sich der Sozialstaat in der Coronakrise bewährt. Teil des Sozialstaats sind aber auch Dienstleistungen, wie Kinderbetreuung und Altenpflege. Hier ist die Arbeitsteilung zwischen Staat und Haushalten an Grenzen gestoßen.

: Solidarität – national, europäisch, global?

Was bedeutet es heute, in Corona-Zeiten, Solidarität zu üben? Was sind die Möglichkeiten, wo liegen die Grenzen? Und wo ist der angemessene Ort für solidarisches Handeln: auf nationaler, europäischer oder globaler Ebene?

Hobler, Dietmar / Pfahl, Svenja / Zucco, Aline : 30 Jahre Deutsche Einheit

Gleichstellung von Frauen und Männern auf den Arbeitsmärkten in West- und Ostdeutschland?