zurück
WSI-Arbeitskampfbilanz 2018 Policy Brief

Deutlicher Anstieg des Arbeitskampfvolumens: WSI-Arbeitskampfbilanz 2018

Im Vergleich zu 2017 ist im Verlauf des Jahres 2018 in Deutschland sowohl die Zahl der arbeitskampfbedingten Ausfalltage als auch die der Streikenden erheblich angestiegen. Hauptursache hierfür waren die umfangreichen Warnstreiks und tageweisen Arbeitsniederlegun-gen während der Tarifrunde 2018 in der Metall- und Elektroindustrie. Trotz dieses Anstiegs belegt die Bundesrepublik im internationalen Vergleich in Bezug auf das relative Arbeitskampfvolumen (arbeits-kampfbedingte Ausfalltage pro tausend Beschäftigte) unverändert einen Platz im unteren Mittelfeld. Dies zeigt die Bilanz des WSI zur Arbeitskampfentwicklung im Jahr 2018, die im Folgenden näher vorgestellt wird.

Quelle

Dribbusch, Heiner: WSI-Arbeitskampfbilanz 2018
WSI Policy Brief , Düsseldorf , 23 Seiten

PDF herunterladen

Zugehörige Themen

Newsletter mit Ihren Themen

Bleiben Sie informiert: Neueste Forschungsergebnisse und Infos zu den Themen Mitbestimmung, Arbeit, Soziales, Wirtschaft. Unsere Newsletter können Sie jederzeit abbestellen.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Der Beitrag wurde zu Ihrerm Merkzettel hinzugefügt.

Merkzettel öffnen