: Arbeitsmärkte im Vergleich: Die Kurzarbeit in Europa hat sich bewährt

In den USA stiegen die Anträge auf Arbeitslosengeld gleich zu Beginn der Corona-Pandemie auf ein bisher unbekanntes Ausmaß. Die Arbeitsmärkte in Europa haben der Krise hingegen bisher weitgehend getrotzt – auch dank der Kurzarbeit.

: Auf Nimmerwiedersehen, Schwarze Null?

Coronabedingte Milliardendefizite im Bundeshaushalt – das Ende der Schwarzen Null? Aber welche Prioritäten werden dann gesetzt? Zwar gibt es eine Vielzahl konkreter Forderungen, aber noch kein kohärentes neues finanzpolitisches Paradigma.

: Neun Wege, wie der Coronavirus den Finanzkapitalismus verändern könnte

Wie einschneidend das Coronavirus mittelfristig wirklich sein wird, ist offen. Jede ‚neue Normalität‘ wird die Lasten jahrzehntelanger Finanzialisierung zu tragen haben. Ein Blick auf die Welt nach Corona

: Die Corona-Krise und die Eurozone: Ausweg aus dem Nein-Quadrilemma?

Das wirtschaftliche Auseinanderdriften von EU-Ländern ist nicht erst seit der Corona-Krise ein Problem. Die Ursachen sind eng mit strukturellen Problemen der Währungsunion verknüpft.

: Solidarität – national, europäisch, global?

Was bedeutet es heute, in Corona-Zeiten, Solidarität zu üben? Was sind die Möglichkeiten, wo liegen die Grenzen? Und wo ist der angemessene Ort für solidarisches Handeln: auf nationaler, europäischer oder globaler Ebene?

Seikel, Daniel : Die Revision der Entsenderichtlinie

Wie der lange Kampf um die Wiedereinbettung exterritorialisierten Arbeitsrechtes gewonnen wurde

: Service für Autorinnen und Autoren

Downloadangebote zur Unterstützung bei der Vorbereitung der Manuskripte: Checkliste, Schlagwortliste und Output-Styles

: Reviewverfahren und Gutachter*innen

Manuskripte für die freien Themenhefte werden zweifach doppelt-blind begutachtet. Die GutachterInnen werden themen- und jahrgangsbezogen ausgewählt. Über Beiträge für andere Rubriken entscheidet die Redaktion.

: Profil

Unsere Zeitschrift informiert über neue wissenschaftliche Erkenntnisse im Themenspektrum "Arbeit - Wirtschaft - Soziales" in den Rubriken: Aufsätze - Berichte des WSI - Forschung aktuell - Aus der Praxis - Debatte - Buchbesprechungen.

: Mehr Geld – weniger Zusammenhalt: Wettbewerb der Subventionen

COVID-19 hinterlässt schwere Spuren in der Wirtschaft und gefährdet eine nicht abzuschätzende Zahl von Arbeitsplätzen. Die Mitgliedstaaten greifen tief in die nationalen Fördertaschen, allen voran Deutschland: 3 Mrd. Euro staatsgarantiertes Darlehen für Adidas, 1,8 Mrd. für TUI sowie ein Rettungspaket für die Lufthansa über 9 Mrd. Diese Beihilfenkaskade wurde möglich, weil die EU-Kommission vorübergehend die Kontrolle lockerte. Ein Aussetzen auf Dauer bedroht jedoch den europäischen Zusammenhalt.

: Grenzen des Wachstums – Grenzen des Kapitalismus

Lässt sich der wachstumsgestützte Kapitlaismus ökologisch modernisieren – oder weist eine Abkehr von der Wachstumslogik über die Grenzen des Kapitalismus hinaus?

: Industriepolitik – Konzepte und Kontroversen

Im Mittelpunkt stehen Bestandsaufnahme und strategische Ausrichtungen. Auch wenn die Beiträge zu einer künftigen Industriepolitik unterschiedliche Schwerpunkte setzen, so ist ihnen gemeinsam, dass Industriepolitik immer auch in Zusammenhang mit gesellschaftlichen Zielsetzungen zu konzipieren ist.

: Industrie 4.0 konkret. Ungleichzeitige Entwicklungen, arbeitspolitische Einordnungen

Digitalisierung von Produktion und Absatz in der Industrie: Was ist davon in den Betrieben bereits angekommen? Was heißt das für die Gestaltung von Arbeit und Führung, Weiterbildung und Gesundheitsschutz? Fallstudien aus Bauwesen, Autoindustrie und Möbelfertigung

: Strategische Infrastruktur statt feindliche Übernahmen

Kapitalverkehrsfreiheit: Die Corona-Krise macht eine neue Interpretation erforderlich – zum Schutz europäischer Schlüsseltechnologien und strategischer Infrastruktur.