zurück
wsi1_teaser_breit_wsim_standardheft WSI-Mitteilungen

WSI-Mitteilungen: Checkliste für die Manuskripteinreichung

Bitte vergewissern Sie sich, dass Sie unsere Redaktionshinweise bei Abfassung des Manuskriptes berücksichtigt haben.

Bitte vergewissern Sie sich, dass Sie unsere Redaktionshinweise bei Abfassung des Manuskriptes berücksichtigt haben.

Wir erbitten das Manuskript und die folgenden weiteren Bestandteile in möglichst einer Datei (nur offene Word-Dateien):

  • Teaser (bei Aufsätzen und Forschung aktuell; max. 750 Zeichen inkl. Leerzeichen lang)
  • Deutschsprachige Zusammenfassung (max. 1.200 Zeichen inkl. Leerzeichen lang)
  • Englisches Abstract inkl. einer englischen Übersetzung des Beitragstitels
  • Schlagwörter gemäß dem Schlagwortverzeichnis der WSI-Mitteilungen 

Die Zusammenfassung/das Abstract werden in der Printausgabe publiziert (im Schlussteil des Heftes). Sie erscheinen ferner open access auf der Homepage der WSI-Mitteilungen, in der Nomos eLibrary (www.nomos-elibrary.de) sowie in diversen Datenbanken. Bitte achten Sie darauf, uns trotz der Umfangsbegrenzung ein aussagekräftiges Abstract zur Verfügung zu stellen.

In einer separaten Datei erbitten wir

  • Angaben zu den AutorInnen (Name, Titel, Funktion, 2-3 Arbeitsschwerpunkte)
  • E-Mail (die auch in der Publikation ausgewiesen werden kann)
  • Postanschrift (für Versand der Belegexemplare)
  • optional (aber gern gesehen): telefonische Kontaktdaten

Soweit Abbildungen/Grafiken verwendet werden, benötigen wir die zugrunde liegenden Daten separat (als Excel-Datei). Wenn die Abbildungen aus einem Statistikprogramm (z. B. Stata) exportiert werden, müssen sie in einem Vektorgrafik-Format wie eps oder pdf abgespeichert werden. Rasterbild-Dateien wie z. B. jpg-Dateien können nicht verarbeitet werden.

Beiträge, die für den referierten Teil der WSI-Mitteilungen eingereicht werden (Aufsätze), müssen der Redaktion in zweifacher Ausführung zugehen: Eines der beiden Exemplare muss vollständig anonymisiert sein, d. h. sämtliche Hinweise auf die Identität des Autors sind zu streichen. Neben der Entfernung des Autorennamens gehören hierzu auch die Vermeidung mehrfacher Selbstzitate sowie direkter oder indirekter Hinweise auf die Identität des Autors in der Danksagung oder bei der Beschriftung von Tabellen und Grafiken.

Einsendungen an Dr. Gudrun Linne, Redaktionsleitung WSI-Mitteilungen (gudrun-linne@boeckler.de). Sie erhalten eine Eingangsbestätigung und Informationen zum weiteren Verfahren.


Download Checkliste (pdf)

Zugehörige Themen

Weitere Inhalte zum Thema

Newsletter mit Ihren Themen

Bleiben Sie informiert: Neueste Forschungsergebnisse und Infos zu den Themen Mitbestimmung, Arbeit, Soziales, Wirtschaft. Unsere Newsletter können Sie jederzeit abbestellen.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Der Beitrag wurde zu Ihrerm Merkzettel hinzugefügt.

Merkzettel öffnen