zurück
WSIM 2019 WSI-Mitteilungen

WSI Mitteilungen 05/2019: Gesundheit im Betrieb: Konzepte, Strategien, Erfahrungen

Rund die Hälfte aller AU-Tage sind Langzeiterkrankungen. Vor allem langwierige psychische Erkrankungen nehmen zu. Wie können Betriebe Betroffene bestmöglich unterstützen?

Unter den fast 40 Mio. abhängig Beschäftigten im Jahr 2016 haben die deutschen Gesetzlichen Krankenkassen 674,5 Mio. Arbeitsunfähigkeitstage verzeichnet. Das entspricht einem krankheitsbedingten Ausfall von 1,8 Mio. Erwerbsjahren – fast die Hälfte davon geht auf Langzeiterkrankungen zurück. Zugenommen haben in den letzten Jahren insbesondere psychische Erkrankungen mit überdurchschnittlich hoher Krankheitsdauer. Vor allem der demografische Wandel eröffnet jedoch Chancen für ein modernes, beschäftigtenorientiertes Inklusionsverständnis. Die Umsetzung eines solchen modernen Inklusionsverständnisses in die betriebliche und gewerkschaftliche Praxis ist allerdings anspruchsvoll: Gefordert sind die Betroffenen selbst sowie Personalverantwortliche, Vorgesetzte, Kolleg*innen, Mitbestimmungsakteure und nicht zuletzt die Wissenschaft, damit Beschäftigte nach kürzeren oder längeren Erwerbsunterbrechungen auf geeignete Arbeitsplätze zurückkehren können. In diesem Schwerpunktheft wird das Präventions- und Wiedereingliederungsgeschehen im Sozialraum Betrieb aus einer akteurszentrierten Perspektive beleuchtet. Im Vordergrund stehen empirische Analysen zu den Möglichkeiten und Grenzen, eine Weiterbeschäftigung bzw. Wiedereingliederung in den Betrieb trotz gesundheitlicher Einschränkungen zu unterstützen. Im Einzelnen enthält das Heft folgende Beiträge:

 

EDITORIAL
Martin Brussig, Gernot Mühge, Dorothea Voss
Gesundheit im Betrieb. Konzepte, Erfahrungen, Strategien
 
AUFSÄTZE
Frerich Frerichs
Laufbahngestaltung bei begrenzter Tätigkeitsdauer, Betriebliche Herausforderungen und Handlungsperspektiven

Anna Gonon
Frühes Eingreifen bei psychischer Arbeitsunfähigkeit als ambivalente Strategie

 
Stephan Voswinkel
Rückkehr in die Arbeit bei psychischen Erkrankungen. Herausforderungen für das Betriebliche Eingliederungsmanagement
 
Kathrin Filipiak, Gernot Mühge
Innerbetriebliche Netzwerke für ein return to work. Die Zusammenarbeit der Personalvermittlung im internen Arbeitsmarkt mit dem Betrieblichen Eingliederungsmanagement
 
FORSCHUNG AKTUELL
Marie Sophia Heide, Mathilde Niehaus
Der Stellenwert der Schwerbehindertenvertretung in der betrieblichen Inklusion
 
Carsten Detka, Susanne Kuczyk, Bianca Lange, Heike Ohlbrecht
Betriebliches Eingliederungsmanagement als Chance? Kreative Suchprozesse in kleinen und mittleren Unternehmen
 
Frank Oschmiansky, Petra Kaps
Was das Konzept der Unterstützten Beschäftigung leistet
 
AUS DER PRAXIS
Wolfhard Kohte, Susanne Kaufmann
Niedrigschwellige Beratung – ein erfolgreiches Beispiel aus Hamburg
 
Petra Schütt, Irmgard Franken
Customizing jobs – die Arbeit anpassen, nicht die Menschen. Neue Wege des betrieblichen Gesundheits- und Eingliederungsmanagements in der Landeshauptstadt München

 

Zugehörige Themen

Weitere Inhalte zum Thema

Newsletter mit Ihren Themen

Bleiben Sie informiert: Neueste Forschungsergebnisse und Infos zu den Themen Mitbestimmung, Arbeit, Soziales, Wirtschaft. Unsere Newsletter können Sie jederzeit abbestellen.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Der Beitrag wurde zu Ihrerm Merkzettel hinzugefügt.

Merkzettel öffnen