zurück
WSIM 2018 WSI-Mitteilungen

WSI-Mitteilungen 1/2018: Altern im Betrieb

Weiterbildung, Gesundheitsförderung – wird genug getan, um die wachsende Zahl älterer Beschäftigter lange und produktiv im Betrieb zu halten? Das Schwerpunktheft stellt innovative Ansätze speziell aus kleinen und mittleren Industrieunternehmen vor.

In Deutschland hat die Beschäftigung älterer Menschen während der letzten Jahre deutlich zugenommen. Aber die betriebliche Realität hält nicht Schritt mit den Erwartungen an die Erwerbstätigkeit Älterer. So haben es Ältere weiterhin schwer, ihren Arbeitsplatz zu wechseln oder nach Arbeitslosigkeit wieder einen neuen Job zu finden. Der verstärkte Einsatz personalpolitischer Maßnahmen – etwa im Bereich der Weiterbildung und der Gesundheitsförderung, der für eine Verbesserung der Arbeits- und Beschäftigungsfähigkeit der Älteren erforderlich wäre, ist weitgehend ausgeblieben. Die Anforderungen an eine alterns- und altersgerechte Arbeitswelt werden oftmals (noch) nicht erfüllt. Ansatzpunkte für gezielte betriebliche Strategien liegen in entsprechenden Demografietarifverträgen, könnten aber auch in betrieblichen Experimentierräumen von „Arbeit 4.0“, dem Bundesteilhabegesetz oder dem Flexirentengesetz zu finden sein. Angesichts der erhöhten Zahl älterer Beschäftigter und ausgedehnter Beschäftigungszeiten wachsen die arbeitspolitischen Herausforderungen. Darauf liegt der Fokus der Beiträge in diesem Schwerpunktheft.

Im Einzelnen enthält das Heft folgende Beiträge:

Ulrich Walwei
Trends in der Beschäftigung Älterer

Martin Brussig
Verlängerte Erwerbsbiografien: Triebkräfte, Grenzen, soziale Ungleichheiten

Lutz Bellmann, Sandra Dummert, Ute Leber
Konstanz altersgerechter Maßnahmen trotz steigender Beschäftigung Älterer

Götz Richter, Inga Mühlenbrock
Herausforderungen und Handlungsbedarfe einer alterns- und altersgerechten Arbeitsgestaltung

Christina Stecker, Clemens Zierler
Erhalt der Arbeitsfähigkeit von Generationen

Klaus Schmierl
Betriebliche Entgeltgerechtigkeit in altersgemischten Belegschaften

Sebastian Brandl, Peter Guggemos, Ingo Matuschek
Vom Einzelfall zum systematischen Alter(n)smanagement in KMU

Christiane Debler, Cornelia Leunig, Julia Osterwald, Ute Schlegel
Karriere 50plus – neue Perspektiven schaffen

Wolfgang Anlauft
Alter(n)sgerechte Arbeitsgestaltung

Joachim Stork, Werner Widuckel
Betriebliches Alter(n)smanagement – sechs Spannungsfelder betrieblicher Praxis

Zugehörige Themen

Newsletter mit Ihren Themen

Bleiben Sie informiert: Neueste Forschungsergebnisse und Infos zu den Themen Mitbestimmung, Arbeit, Soziales, Wirtschaft. Unsere Newsletter können Sie jederzeit abbestellen.

Der Beitrag wurde zu Ihrerm Merkzettel hinzugefügt.

Merkzettel öffnen