zurück
Datenbank Tarifabschlüsse Tarifarchiv

Tarifrunde 2021: Abschlüsse

Tarifabschlüsse im Überblick

  

Bauhauptgewerbe, 633.100 Arb./Ang. (IG BAU)

Abschluss vom 17.12.2020

  • Lohn: Erhöhung des Mindestlohnes I von 12,55 auf 12,85 €/Std. und Erhöhung des Mindestlohnes II West/Berlin von 15,40/15,25 auf 15,70/15,55€/Std. ab 01.01.21, Laufzeit 12 Monate bis 31.12.21.

Abschluss vom 15.10.21

nach Schlichtung, unter Vorbehalt der Zustimmung der Gremien der TV-Parteien:

  • Lohn und Gehalt: 500/220 € (West/Ost) Corona-Prämie für Juli - Oktober, 2,0/3,0 % ab 01.11.21, 2,2/2,8 % ab 01.04.22, 2,0/2,7 % ab 01.04.23 (jew. West/Ost), 400 €/450 € zusätzliche Einmalzahlungen am 01.05.22/23 (jew. West), Laufzeit 33 Monate bis 31.03.24; Vereinbarung eines 100 % Ost-/Westniveaus spätestens ab 2026.
  • Sonstiges: Wegezeitentschädigung 6/7/8 € je Tag ab 2023, 7/8/9 € je Tag ab 2024 für Anfahrtswege jew. bis zu 50 km/bei 51 - 75 km/über 75 km; für AN mit nicht täglichen Heimfahrten Entschädigung von 9/18/27/39 € je Fahrt ab 2023 für Entfernungen von 75 – 200 km/bis 300 km/bis 400 km/über 400 km, Laufzeit bis Anfang 2026.

Deutsche Bahn AG Konzern (hier die Unternehmen: DB Fernverkehr AG, DB Regio AG, DB Cargo AG, DB Netz AG, DB Station & Service AG; bis 31.05.99 Deutsche Bahn AG), 134.000 AN (EVG)

Tarifpaket: “Bündnis für unsere Bahn” anlässlich der Corona-Krise mit u. a. folgenden Bestimmungen:

  • Entgelt: nach 10 Nullmonaten (März - Dezember 2021) 1,5 % ab 01.01.22, Corona-Prämien von 600 € im Dezember 2021 und 500 € im März 2022, Laufzeit 24 Monate bis 28.02.23.
  • Arbeitszeit, Sonstiges: Ausweitung des Ausschlusses betriebsbedingter Kündigungen; Einstellung von mind. 18.000 AN/J.; Regelungen zum Verzicht von Fremdvergabe; Regelungen zur Freistellung für Kinderbetreuung bis zu 50 Tage (bis zu 100 Tage für Alleinerziehende) und zur  Pflege naher Angehöriger bis zu 20 Tage bei Auswirkungen der Corona-Krise; Regelungen zur Einrichtung eines Fonds Mobilität und Wohnen; Laufzeit jew. bis 28.02.23.

Einzelhandel Nordrhein-Westfalen, 510.300 Arb./Ang. (ver.di)

Abschluss vom 08.10.21

  • Lohn und Gehalt: nach 4 Nullmonaten (Mai - August) 3,0 %, max. 81 €/Mon. ab 01.09.21, 1,7 % Stufenerhöhung ab 01.05.22, Laufzeit 24 Monate bis 30.04.23.

Einzelhandel Brandenburg, 63.200 Arb./Ang. (ver.di)

Abschluss vom 19.10.21

  • Lohn und Gehalt: nach 4 Nullmonaten (Juli - Oktober) 3,0 %, max. 80 €/Mon. ab 01.11.21, 1,7 % Stufenerhöhung ab 01.07.22, Laufzeit 24 Monate bis 30.06.23.

zur Forderung

Eisen- und Stahlindustrie Nordwestdeutschland, Ost 91.600 Arb./Ang. (IG Metall)

Abschluss vom 27.03.21 bzw. 29.03.21

  • Lohn und Gehalt: 500 € Corona-Prämie im Juni 2021; tarifliche Zusatzvergütung (II) von je 250 € im Dezember 2021 und Februar 2022, wandelbar für Beschäftigungssicherung; 600 €/Jahr Zusatzvergütung II (tarifdynamisch) ab Februar 2023 dauerhaft mit einer Laufzeit analog Zusatzvergütung I aus dem Abschluss 2019 bis zum 31.03.2025; unveränderte Verlängerung der Vergütungstarifverträge bis 31.05.22.
     
  • Sonstiges: Verlängerung der TVe Altersteilzeit, Beschäftigungssicherung und Werkverträge bis 31.05.22; tarifvertragliche Regelungen für dual Studierende; Erstellung eines TV zur Transformation.

Energiewirtschaft Ost (AVEU), 20 000 AN (IG BCE, ver.di)

  • Entgelt: 2,3 % ab 01.06.21, 1,5 % Stufenerhöhung ab 01.11.22, 600 € Corona-Prämie, Laufzeit 27 Monate bis 31.08.23.

Fleischwirtschaft (Schlachtung und Verarbeitung inkl. Geflügel), 160.000 AN., (NGG)

Abschluss vom 27.05.2021

  • Entgelt: 10,80/11,00/11,50/12,30 € je Std. Mindestlohn ab Erteilung der Allgemeinverbindlichkeit/01.01./01.12.2022/01.12.2023, Laufzeit bis 30.11.2024.
  • Sonstiges: Beantragung der Allgemeinverbindlichkeit.

Gebäudereinigerhandwerk, 487.100 Arb. (IG BAU)

Abschluss vom 04.11.20

  • Lohn: 2,4 % ab 01.01.21, 2,5/2,6 % Stufenerhöhungen ab 01.01.22/23, jew. im Durchschnitt (Erhöhung der untersten LGr. von 10,80 auf 11,11/11,55/12,00 € je Std. ab 01.01.21/22/23), Laufzeit: 36 Monate bis 31.12.23.
  • Arbeitszeit, Sonstiges: Verlängerung der Regelung zur bezahlten Freistellung wahlweise am 24. oder 31.12. bis 2023.

Groß- und Außenhandel Nordrhein-Westfalen, 308.900 Arb./Ang. (ver.di)

Abschluss vom 11.10.21

  • Lohn und Gehalt: nach 5 Nullmonaten (Mai - September) 3,0 % ab 01.10.21, 1,7 % Stufenerhöhung ab 01.04.22, Laufzeit 24 Monate bis 30.04.23.

Groß- und Außenhandel Sachsen-Anhalt, 16.100 Arb./Ang. (ver.di)

Abschluss vom 03.11.21

  • Lohn und Gehalt: nach 5 Nullmonaten (Mai - September) 3,0 % ab 01.10.21, 1,7 % Stufenerhöhung ab 01.04.22, Laufzeit 24 Monate bis 30.04.23.

zur Forderung

HELIOS Kliniken GmbH, 21.000 nicht-ärztliche AN in 34 Kliniken (ver.di)

Abschluss vom 31.03.21

  • Entgelt:  400 € Corona Prämie für 2021, 1,4 % ab 01.04.21, 2,0 % ab 01.04.22, 0,4 % ab 01.11.22, Laufzeit: 24 Monate bis 31.12.22.
  • Arbeitszeit, Sonstiges: Einen Corona-Entlastungstag in 2021, Absenkung der AZ Ost auf das Westniveau ab 01.01.23.
  • Sonstiges: Wiederinkraftsetzung der Pflegezulage von 100 - 300 €/ Monat, neue Pflegezulage von 150 €/Monat für die operations- und anästhesietechnischen Assistent:innen ab 01.01.22.

zur Forderung

Holz und Kunststoff verarbeitende Industrie Westfalen-Lippe, 44.200 Arb./Ang. (IG Metall)

Abschluss vom 09.11.21

  • Lohn und Gehalt: nach 7 Nullmonaten (September 2021 - März 2022) 2,7 % ab 01.04.22, 2,2 % Stufenerhöhung ab 01.04.23, 385 € Corona-Beihilfe zahlbar spätestens Februar 2022, Laufzeit 27 Monate bis 30.11.23.
  • Sonstiges: Wiederinkraftsetzung des TV Demografie mit einer Erhöhung des Demografiebetrags von 300 auf 450/600 € ab 2022/2023, ab 2025 tarifdynamisch; Maßregelungsverbot.

zur Forderung

Kfz-Handwerk Bayern, 80.100 AN (IG Metall/ver.di)

Abschluss vom 17.06.21

  • Entgelt: nach 8 Nullmonaten (Juni 2021 - Januar 2022) 2,2 % ab 01.02.22, 500 € Corona-Prämie im August 2021, Laufzeit 22 Mon. bis 31.03.23.
  • Sonstiges: tarifliche Bestimmungen zur Erstattung von Lehrmittelkosten; Vereinbarung eines Rückkehrrechts für Beschäftigte nach einer Weiterbildung (z. B. Meisterschule).

Kfz-Handwerk Thüringen, 10.400 AN (IG Metall)

Abschluss vom 12.07.21

  • Entgelt: nach 8 Nullmonaten (Juni 2021 - Januar 2022) 2,2 % ab01.02.22, 500 € Corona-Beihilfe im August 2021, Laufzeit 22 Mon. bis 31.03.23.

zur Forderung

Metall- und Elektroindustrie (ohne Berlin/Brandenburg, Sachsen), 3.523.300 AN (IG Metall)

Pilotabschluss in Nordrhein-Westfalen vom 29. auf den 30.03.21, u. a.:

  • Entgelt: unveränderte Wiederinkraftsetzung, Laufzeit 21 Monate bis 30.09.22; 500 € Corona-Beihilfe (zahlbar Juni 2021), 18,4 % eines ME/Jahr Transformationsgeld (T-Geld, zahlbar Februar 2022, 27,6 % ab Februar 2023).
  • Beschäftigungssicherung, Wettbewerbsfähigkeit: durch BV Möglichkeit zur AZ-Absenkung auf unter 35 auf bis zu 30 Std./W. für max. 12 Mon; zur Bewältigung der Transformation/Sicherung der Beschäftigung/Förderung der Ausbildung/Abwendung eines Fachkräftemangels AZ-Absenkung auf unter 35 bis zu 32 Std./W. für max. 36 Mon. durch freiwillige BV möglich, bei einer Dauer von mehr als 12 Mon. Zustimmung der TV-Parteien erforderlich, vorrangige Prüfung durch die Betriebsparteien auf Möglichkeit der AZ-Verteilung auf eine 4-Tage-Woche; Vermeidung/Verminderung einer Entg.-Absenkung durch Ausgleichszahlungen unter Verrechnung mit tariflichen Jahresleistungen (T-Geld, T-Zug A + B, U-Geld, SZ); Teilentgeltausgleich bei AZ-Absenkungen auf 32/33/32 Std./W. mit einer Dauer von mehr als 12/24/24 Mon. Zuschlag von 25/25/50 % eines Stundenentgelts pro Woche; Ausschluss betriebsbedingter Kündigungen während der Laufzeit der BV; TV Zukunft, Wettbewerbsfähigkeit und Beschäftigungssicherung mit Rahmenregelungen für betriebliche Zukunftstarifverträge zur Vereinbarung von Investitionen in den Standort, in zukunftsfähige Produkte, in die Arbeit der Zukunft (Zielbilder, Personalbedarf, Qualifizierung), Möglichkeit des BR initiativ tätig zu werden und den AG zu Verhandlungen aufzufordern.
  • Sonstiges: unveränderte Verlängerung des TV Anspruchsvoraussetzungen zur Finanzierung der Altersteilzeit; Einbeziehung der ausbildungsintegrierenden dual Studierenden in den Geltungsbereich der Tarifverträge; Maßregelungsverbot.

Übernahme in den anderen Tarifgebieten, zum Teil mit regionalen Abweichungen.

 

Berlin/Brandenburg, Sachsen, 289.600 AN (IG Metall)

Abschluss vom 11.05. und 22.05.21:

  • Entgelt, Beschäftigungssicherung, Wettbewerbsfähigkeit, Sonstiges: analog Nordrhein-Westfalen, abweichend: Verhandlungsverpflichtung zur Vereinbarung eines tariflichen Rahmens bis 30.06.21, um betriebliche Regelungen zur Angleichung mit Kompensationsleistungen zu ermöglichen.

Abschluss vom 25.06.21:

  • Arbeitszeit: tariflicher Rahmen zur schrittweisen Reduzierung der AZ von 38 auf bis zu 35 Std./W. durch freiwillige BV bei vollem Entg.-Ausgleich, Zustimmung der TV-Parteien erforderlich, temporäre Teilkompensation der AN: Verrechnung mit tariflichen Jahresleistungen (T-Geld, T-Zug B, U-Geld, SZ) bzw. übertariflichen Leistungen, Vereinbarung von Effizienz-/Produktivitätspaketen oder Flexibilitätsmaßnahmen, Bestandsschutz für abgeschlossene BVen.

zur Forderung

Öffentlicher Dienst, Länder (ohne Hessen), rd.1.100.000 AN (ver.di, GdP, GEW, IG BAU)

Abschluss vom 29.11.21 (vorbehaltlich der Annahme des Ergebnisses durch die Mitgliederbefragung)

  • Entgelt: 1.300 € Corona-Zahlung Anfang 2022, 2,8 % ab 01.12.22, Laufzeit 24 Mon. bis 30.09.23.
  • Zulagen: Verbesserungen bei den Zulagen für den Gesundheitsbereich ab 2022 u. a. Erhöhung der Intensiv-/Infektionszulage an den Uni-Kliniken jew. von 90 auf 150 €/Mon., Wechselschichtzulage von 105 auf 150 €/Mon., Schichtzulage von 40 auf 60 €/Mon. und der allgemeinen Zulage für Pflegekräfte von 125 auf 140 €/Mon.; erstmals Zulage von 70 €/Mon. für weitere Berufsgruppen (z. B. medizinische Fachangestellte, medizinisch-technische Assistent:innen, Diätassistent:innen, Physiotherapeut:innen).
  • Sonstiges: Wiederinkraftsetzung der Bestimmungen zur Übernahme Ausgebildeter; Bestandsaufnahme der Beschäftigungsbedingungen studentischer Hilfskräfte.

Erklärungsfrist bis 22.12.21

zur Forderung

Papier, Pappe und Kunststoff verarbeitende Industrie, 72.800 Arb./Ang. (ver.di)

Abschluss vom 25.04.21

  • Lohn und Gehalt: nach 3 Nullmonaten (Februar - April) 1,5 % ab 01.05.21, 2,4 % Stufenerhöhung ab 01.05.22, Laufzeit 24 Monate bis 31.01.23.

Privates Transport- und Verkehrsgewerbe Nordrhein-Westfalen, 176.500 Arb./Ang. (ver.di)

Abschluss vom 03.12.21

  • Lohn und Gehalt: nach 4 Nullmonaten (September - Dezember) 110/45/105 bzw. 45 € mtl. (= 4,9 bzw. 3,7/4,7 bzw. 1,5/4,1 bzw. 1,5 %, jew. im Durchschnitt Arb. bzw. Ang.) ab 01.01.22/23/24, Laufzeit 32 Monate bis 30.04.24.
  • Lohngruppen: neue Lohntabelle mit 4 BZ-Stufen unter Einrechnung der bisherigen Zusatzvergütung ab 01.01.22, Einführung einer 5. BZ-Stufe ab 01.01.23.

Süßwarenindustrie Nordrhein-Westfalen, 16.200 AN (NGG)

Abschluss vom 27.05.2021

  • Entgelt: 2,5 % ab 01.06.21, 2,5 % Stufenerhöhung ab 01.05.22, 90 € Corona-Prämie zahlbar bis März 2022, Laufzeit 24 Monate bis 30.04.23.

Textil- und Bekleidungsindustrie West, 73.400 Arb./Ang. (IG Metall)

Abschluss vom 16.02.21

  • Lohn u. Gehalt: 325 € Corona-Beihilfe,  1,3 % Erhöhung ab 01.03.22, 1,4 % Stufenerhöhung ab 01.10.22, Laufzeit 25 Monate bis 28.02.23.
  • Altersteilzeit: Verlängerung mit Erhöhung des Aufstockungsbetrages auf 630 bzw. 650 €, für Beschäftigte, die ab Juli 2021 bzw. 2022 in Altersteilzeit gehen. Laufzeit bis 28.02.23.
  • Urlaubsgeld: Erhöhung um 2,0 % ab 2022.
  • Sonstiges: Erhöhung des Bildungsbeitrages für jeden AN von 12,50 auf 13,50/15 €/J. ab 2022/23

Volkswagen AG, 102.000 AN (IG Metall)

Abschluss vom 12./13.04.21

  • Entgelt: nach 12 Nullmonaten (Januar - Dezember) 2,3 % ab 01.01.22, 1.000 € Corona-Prämie zahlbar in Juni 2021, Laufzeit 23 Monate bis 30.11.22.
  • Arbeitszeit: Möglichkeit zur hälftigen Umwandlung der 2018 vereinbarten Zusatzvergütung T-ZUV in 3 freie Tage (für besonders belastete Beschäftigte verbleibt es bei der alten Regelung).
  • Sonstiges: 150 € arbeitgeberfinanzierter Rentenbaustein in 2021; Umwandlung der leistungsorientierten Vergütung in eine tarifdynamische Zulage von 150 €/Mon. ab 01.05.21; Zurverfügungstellung von jährlich 1.400 Ausbildungsplätzen in 2021 - 2025; Aufnahme der praxisintegrierten dual Studierenden in den Geltungsbereich des Ausbildungstarifvertrags.

zur Forderung

Zugehörige Themen

Der Beitrag wurde zu Ihrerm Merkzettel hinzugefügt.

Merkzettel öffnen