zurück
WSI Mitteilungen 1/2016 WSI-Mitteilungen

WSI-Mitteilungen 1/2016: Soziales Europa: Fehlentwicklungen und Lösungsansätze

Nach wie vor sind weite Teile der europäischen Bevölkerung arm oder von Armut bedroht, die soziale Ungleichheit nimmt zu. Wie lassen sich die Lebensverhältnisse und deren Rahmenbedingungen dem Leitbild eines sozialen Europas wieder näher bringen?

Die Flüchtlingsbewegungen nach Europa haben die Diskussion um ein soziales Europa, die mit der Eurokrise wieder an Fahrt gewonnen hatte, zwischenzeitlich in den Hintergrund gerückt. Dabei ist die soziale Schieflage, die mit der Krise ins öffentliche Bewusstsein vorgedrungen war, noch längst nicht behoben: Nach wie vor sind weite Teile der europäischen Bevölkerung arm oder von Armut bedroht. Die Einkommensungleichheiten innerhalb der Mitgliedstaaten haben sich über Jahrzehnte vergrößert; auch zwischen den Ländern nehmen die Einkommensunterschiede wieder zu. Die Jugendarbeitslosigkeit verharrt insbesondere in Südeuropa auf einem Rekordniveau. Nicht zuletzt infolge der wachstumsschädlichen Sparpolitik und der von außen aufgezwungenen Strukturreformen sind die südeuropäischen Länder auf dem besten Wege, zur neuen Peripherie Europas zu werden.

Tatsächlich reichen die Ursachen der durch die Eurokrise sichtbar gewordenen Probleme in vielen Fällen weiter zurück. Erst wenn man diese Wurzeln der sozialen Probleme in Europa in den Blick bekommt, lassen sich mögliche Maßnahmen identifizieren, um Europa wieder sozialer zu gestalten. Die in diesem Schwerpunktheft versammelten Beiträge fragen daher ganz grundsätzlich, wo Europa heute steht und identifizieren eine Reihe von Fehlentwicklungen, die der Verwirklichung eines sozialen Europas entgegenstehen. Auf dieser Basis wird diskutiert, welche Maßnahmen geeignet erscheinen, die Lebensverhältnisse und deren Rahmenbedingungen dem Leitbild eines sozialen Europas wieder näher zu bringen.

Daniel Seikel
Ein sozialeres und demokratischeres Europa? Hindernisse und Handlungsperspektiven

Jason Beckfield
Langzeittrends zu mehr Ungleichheit und schwächeren Wohlfahrtsstaaten in Europa

Martin Heidenreich
Der Pyrrhussieg des Egalitarismus. Einkommensungleichheiten in Europa

Bea Cantillon, Christiaan Luigjes, Sarah Marchal
Menschenwürdige Mindesteinkommen von Armut betroffener Haushalte – eine Aufgabe für die EU?

Andreas Nölke
Finanzialisierung als Kernproblem eines sozialen Europas

Thomas Rixen
Das soziale Europa im Räderwerk des Steuerwettbewerbs

Achim Truger
Ein finanzpolitisches Notfallprogramm zur Rettung des sozialen Europas

Janine Leschke
Zwischenbilanz und Verbesserungspotenziale der Europa-2020-Strategie

Thorsten Schulten
Living Wages oder Armutslöhne? Ziele einer europäischen Mindestlohnpolitik

Zugehörige Themen

Weitere Inhalte zum Thema

Newsletter mit Ihren Themen

Bleiben Sie informiert: Neueste Forschungsergebnisse und Infos zu den Themen Mitbestimmung, Arbeit, Soziales, Wirtschaft. Unsere Newsletter können Sie jederzeit abbestellen.

Der Beitrag wurde zu Ihrerm Merkzettel hinzugefügt.

Merkzettel öffnen