zurück

WSI Verteilungsmonitor: Reale Bruttostundenverdienste nach Branchen, 2010-2019

Insgesamt sind die Bruttostundenverdienste zwischen 2010 und 2019 um 9 Prozent gestiegen. Freilich sind in den einzelnen Wirtschaftszweigen unterschiedliche Entwicklungen zu beobachten. Während die Reallöhne in der Personenbeförderung im Eisenbahnverkehr um 18,8 Prozent zugelegt haben, fielen die Zugewinne in der Güterbeförderung im Straßenverkehr und im Bereich Erziehung und Unterricht deutlich unterdurchschnittlich aus.  Die preisbereinigten Bruttostundenverdienste der Vollzeitbeschäftigten in Post- und Kuriergewerbe sind im vergangenen Jahrzehnt sogar um 11,8 Prozent zurückgegangen. Konzentriert man sich aus Gründen der Vergleichbarkeit [1] auf den Zeitraum seit 2012, ergibt sich preisbereinigt ebenfalls ein Rückgang von mehr als 10 Prozent. Es kann also geschlossen werden, dass die Stundenlöhne der Post- und Paketzusteller im vergangenen Jahrzehnt real gesunken sind. Detaillierte Daten für weitere Branchen stehen in der xlsx-Datei zur Verfügung.


Detaillierte Daten und Analysen

Download WSI Policy Brief 46, 09/2020 (pdf)

Download Daten für 21 Branchen, mit Angaben nach Leistungsgruppen 2010-2019 (xlsx)
 


[1] Anfang 2012 hat das Statistische Bundesamt die Stichprobe komplett ausgetauscht und zugleich auf die gesetzliche Maximalgröße aufgestockt, wodurch die Vergleichbarkeit der Daten für 2011/2012 beeinträchtigt ist.

Zugehörige Themen

Newsletter mit Ihren Themen

Bleiben Sie informiert: Neueste Forschungsergebnisse und Infos zu den Themen Mitbestimmung, Arbeit, Soziales, Wirtschaft. Unsere Newsletter können Sie jederzeit abbestellen.

Der Beitrag wurde zu Ihrerm Merkzettel hinzugefügt.

Merkzettel öffnen