zurück
wsi1_teaser_breit_wsim_03_20 WSI-Mitteilungen

Wiedner, Jonas / Giesecke, Johannes / Salikutluk, Zerrin : Wachsende migrationsbezogene Ungleichheit durch technologischen und sektoralen Wandel? Die Arbeitsmarktposition türkischer Migrant*innen in Westdeutschland zwischen 1976 und 2013

Ausgabe 03/2020

WSI-Mitteilungen 3/2020, Seiten 165-173
Zusammenfassung

Bei aktuellen Debatten um strukturelle Veränderungen des deutschen Arbeitsmarkts im Zuge des technologischen Wandels wird selten auf die Situation von Migrant*innen eingegangen. Vor diesem Hintergrund beschäftigt sich der Beitrag mit den Auswirkungen des strukturellen Wandels der deutschen Wirtschaft auf die Arbeitsmarktintegration von türkischen Migrant*innen. Die Autoren werten dazu Daten der Mikrozensus von 1976 bis 2013 aus und vergleichen Arbeitsmarktindikatoren von Deutschen und türkischen Migrant*innen der ersten Generation. Die Ergebnisse zeigen, dass bestehende Differenzen in der Qualifikationsstruktur durch die Bildungsexpansion im Zeitverlauf zugenommen haben, während mit dem Übergang in einen dienstleistungsdominierten Arbeitsmarkt die Bedeutung formaler Abschlüsse wuchs. Damit verbunden sanken die Erwerbschancen, Berufspositionen und Einkommen besonders von männlichen türkischen Migranten im Vergleich zu deutschen Personen. Entgegen den Prognosen klassischer Theorien glichen sich die Arbeitsmarktchancen von Migrant*innen nicht mit der Aufenthaltsdauer an ; vielmehr hat der sektorale Wandel des Arbeitsmarkts Nachteile von türkischen Migrant*innen der ersten Generation verstärkt.

Abstract
Current debates on structural changes within the German labour market due to technological development rarely touch upon the consequences these changes imply for immigrants. In this article, the authors thus investigate how structural change in the German economy has affected labour market integration amongst immigrants. Using data gathered from the German micro-census between the years 1976 and 2013, they compare the labour market outcomes relating to Germans and first-generation Turkish immigrants. The results demonstrate that the differences in qualification levels between both groups have increased due to educational expansion in Germany. At the same time, formal qualifications have become more important as the German labour market has been increasingly dominated by the service sector. As a result, male Turkish immigrants in particular face increasingly higher unemployment risks, lower occupational positions and lower incomes compared to German nationals. Contrary to the predictions of standard theories, the labour market chances for immigrants have not improved over time. Rather, sectoral change has had negative consequences for the economic integration of the first generation of Turkish immigrants.

Zugehörige Themen

Newsletter mit Ihren Themen

Bleiben Sie informiert: Neueste Forschungsergebnisse und Infos zu den Themen Mitbestimmung, Arbeit, Soziales, Wirtschaft. Unsere Newsletter können Sie jederzeit abbestellen.

Der Beitrag wurde zu Ihrerm Merkzettel hinzugefügt.

Merkzettel öffnen