zurück
WSI-Mitteilungen

Wagner, Ines : Arbeitnehmerentsendung in der EU: Folgen für Arbeitsmarktintegration und soziale Sicherung

Ausgabe 05/2015

WSI-Mitteilungen 5/2015, Seiten 338–344

Zusammenfassung

Von einer Entsendung wird gesprochen, wenn ein Arbeitnehmer in einem EU-Mitgliedstaat angestellt ist, der Arbeitgeber jedoch entscheidet, ihn vorübergehend in einem anderen Mitgliedstaat arbeiten zu lassen. Die Entsenderichtlinie soll diese Art von transnationaler Arbeit regulieren. Fragen, wie sich die Lebenswelten, die Arbeitsbedingungen und die sozialen Räume von entsandten Arbeitnehmern gestalten, waren bisher ein wenig beachtetes Untersuchungsfeld. Welche Konsequenzen für Arbeits- und Beschäftigungsbedingungen und soziale Sicherung hat grenzüberschreitende Entsendung in der Entsendepraxis in dem Einsatzland Deutschland? Die in diesem Beitrag vorgestellte Studie untersucht, wie sich die transnationale Regulierung auf die Entsendepraxis auswirkt. Im Fokus der Analyse steht die Problematik, dass das Beschäftigungsverhältnis von entsandten Beschäftigten in zwei Staaten verankert ist.

Abstract

The posting of workers refers to the process that takes place when a worker is employed in a EU member state and the employer decides to send the worker temporarily to another member state to fulfil a service. The Posting of Workers Directive aims to regulate this type of transnational work. The questions as to how the life worlds, working conditions and the social spaces of posted workers are impacted by their regulatory environment have received less attention. This qualitative study examines how transnational regulation of posted work affects the actual experiences of posted workers in the German context. The analysis focuses on the problems arising for posted workers when both the employment and associated social regulation are anchored in two member states.

Zugehörige Themen

Newsletter mit Ihren Themen

Bleiben Sie informiert: Neueste Forschungsergebnisse und Infos zu den Themen Mitbestimmung, Arbeit, Soziales, Wirtschaft. Unsere Newsletter können Sie jederzeit abbestellen.

Der Beitrag wurde zu Ihrerm Merkzettel hinzugefügt.

Merkzettel öffnen