zurück
WSI-Mitteilungen

Ahlers, Elke : Arbeitsbedingungen von Beschäftigten in Betrieben mit ergebnisorientiert gesteuerten Arbeitsformen

Ausgabe 07/2010

Der Artikel untersucht auf der Grundlage von Ergebnissen der PARGEMA/WSI-Betriebsrätebefragung 2008/09 die psychischen Arbeitsbelastungen in den Belegschaften im Kontext von betrieblichen Rahmenbedingungen. Es zeigt sich, dass der von den Betriebsräten wahrgenommene Leistungsdruck in den Betrieben umso höher ist, wenn im Betrieb neue Steuerungsformen eingesetzt werden. Zudem wird deutlich, wie ambivalent die Arbeitsbedingungen bei neuen Arbeits- und Organisationsformen sind. Denn auf der einen Seite werden von den Betriebsräten überdurchschnittlich oft die interessanten Herausforderungen in der Arbeit und die Möglichkeiten zu eigenverantwortlichem Arbeiten als positiv herausgestellt. Auf der anderen Seite werden diese aber auch als Auslöser für den Arbeitsdruck genannt. Diese Ambivalenz könnte ein Grund dafür sein, dass Arbeitszeitregelungen oder Regelungen zum Schutz der Gesundheit überdurchschnittlich oft unterlaufen werden, wenn Beschäftigte ergebnisorientiert arbeiten.

(in: WSI-Mitteilungen 7/2010, S. 350-356) 

Zugehörige Themen

Newsletter mit Ihren Themen

Bleiben Sie informiert: Neueste Forschungsergebnisse und Infos zu den Themen Mitbestimmung, Arbeit, Soziales, Wirtschaft. Unsere Newsletter können Sie jederzeit abbestellen.

Der Beitrag wurde zu Ihrerm Merkzettel hinzugefügt.

Merkzettel öffnen