zurück
WSI-Mitteilungen

Matiaske, Wenzel / Schmidt, Tanja / Seifert, Hartmut / Tobsch, Verena : Arbeitszeitdiskrepanzen mindern Zufriedenheit mit Arbeit und Gesundheit

Ausgabe 04/2017

WSI-Mitteilungen 4/2017, Seiten 287–295

Im Mittelpunkt dieser Studie stehen die Wirkungen von Arbeitszeitdiskrepanzen, definiert als Differenz von gewünschter und tatsächlicher Arbeitszeit, auf zentrale Dimensionen der work-life-balance. Ausgehend von stresstheoretischen Überlegungen wird auf der empirischen Basis des Sozio-ökonomischen Panels (SOEP) gezeigt, dass Arbeitszeitdiskrepanzen mit geringerer Arbeits- und Gesundheitszufriedenheit einhergehen. Ferner diskutiert der Beitrag Implikationen für die Forschung zu und die Handhabung von Über- bzw. Unterbeschäftigung.

Abstract

This article is based on a study investigating the impact of working time mismatches, which are defined as the difference between desired and actual working hours, on dimensions of work-life-balance. Based on a theoretical stress model the empirical study shows by means of data from the German Socio-Economic Panel (SOEP) that working time discrepancies have a negative impact on job and health satisfaction for employees. Furthermore, the article discusses implications for research and social policy regarding over- and underemployment.

 

Zugehörige Themen

Newsletter mit Ihren Themen

Bleiben Sie informiert: Neueste Forschungsergebnisse und Infos zu den Themen Mitbestimmung, Arbeit, Soziales, Wirtschaft. Unsere Newsletter können Sie jederzeit abbestellen.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Der Beitrag wurde zu Ihrerm Merkzettel hinzugefügt.

Merkzettel öffnen