zurück
WSI-Mitteilungen

Marquardt, Ralf-M. / Bontrup, Heinz-J. : Beschäftigungsbedingungen und Unternehmenskultur in der Elektrizitätswirtschaft

Ausgabe 06/2010

Die Liberalisierung der Elektrizitätswirtschaft ging mit einem massiven Arbeitsplatzabbau einher, der bislang allerdings weitgehend ohne betriebsbedingte Kündigungen stattfand. Zugleich hat sich die interne Verteilungsposition der Beschäftigten erheblich verschlechtert, da die enormen Produktivitätsgewinne primär die Shareholder sowie Bezieher von Mieten und Pachten begünstigten. Auf der Basis selbst erhobener Daten zeigen sich ferner Defizite in der praktizierten Unternehmenskultur der Elektrizitätsversorger. Gemessen an einem normativen Modell einer demokratisch-partizipativen Unternehmenskultur bleiben insbesondere die Mitbestimmungsmöglichkeiten hinter den Idealvorstellungen zurück. Im Zuge der Liberalisierung zeichnet sich hier eher noch eine Verschlechterung ab. Aber auch bei den Bausteinen Informationspolitik, Kommunikationsdialektik und Personalführung, Weiterbildung und Personalentwicklung, Ideenmanagement sowie materielle Partizipation offenbart sich akuter Handlungsbedarf. Denn sollte die politisch erhoffte Verschärfung des Wettbewerbs und infolgedessen eine Akzentuierung der internen Konflikte eintreten, wäre eine belastbare Unternehmenskultur umso wichtiger.

Zugehörige Themen

Newsletter mit Ihren Themen

Bleiben Sie informiert: Neueste Forschungsergebnisse und Infos zu den Themen Mitbestimmung, Arbeit, Soziales, Wirtschaft. Unsere Newsletter können Sie jederzeit abbestellen.

Der Beitrag wurde zu Ihrerm Merkzettel hinzugefügt.

Merkzettel öffnen