zurück
WSI-Mitteilungen

Ellguth, Peter / Trinczek, Rainer : Erosion der betrieblichen Mitbestimmung – Welche Rolle spielt der Strukturwandel?

Ausgabe 03/2016

WSI-Mitteilungen 3/2016, Seiten 172–182

Zusammenfassung

Der Erosionsprozess der kollektiven Interessenvertretung in Deutschland hat in den letzten Jahren auch vor der betrieblichen Mitbestimmung nicht Halt gemacht. War es bis dahin der Flächentarif, dem das Interesse galt, musste zuletzt konstatiert werden, dass auch die Institution des Betriebsrats an Bedeutung verliert. Dieser Rückgang findet fast ausschließlich in den mittelgroßen Betrieben statt, in denen ein Betriebsrat weder die seltene Ausnahme noch quasi selbstverständlich ist. In diesem Beitrag wird die Abnahme des Anteils der Betriebe mit Betriebsrat zwischen 1998 und 2014 mit den Daten des IAB-Betriebspanels betrachtet. Mit Hilfe einer Dekompositionsanalyse gehen wir der Frage nach, in welchem Ausmaß strukturelle Faktoren bzw. die Veränderung dieser Strukturmerkmale im Betrachtungszeitraum für die Erosion der betrieblichen Mitbestimmung verantwortlich sind. Die Ergebnisse zeigen, dass nur ein sehr kleiner Anteil des Rückgangs durch strukturelle Veränderungen der Betriebslandschaft, wie z. B. die Branchenzusammensetzung, erklärbar ist. Deutlich wird aber auch die große Bedeutung, die der Branchentarifbindung für die Existenz eines Betriebsrats zukommt.

Abstract

In recent years, a decline in collective bargaining has been observed in Germany, and in addition a decline in codetermination – the former stronghold of the German dual system of employment relations. While interest was previously focused on industry-level agreements, it has become clear that the institution of the works council is also losing in significance. This decline has taken place almost exclusively in medium-sized establishments where a works council is neither a rare exception nor a matter of fact. We analyse the decline of workers’ representation between 1998 and 2014 on the basis of data from the IAB Establishment Panel. Decomposition techniques are used to answer the question to what extent structural changes are responsible for the downward trend. The results show that only a small part of the decline can be explained by differences in establishment characteristics, such as branch composition. What becomes clear though is the great importance of collective bargaining agreements for the existence of a works council.

Zugehörige Themen

Newsletter mit Ihren Themen

Bleiben Sie informiert: Neueste Forschungsergebnisse und Infos zu den Themen Mitbestimmung, Arbeit, Soziales, Wirtschaft. Unsere Newsletter können Sie jederzeit abbestellen.

Der Beitrag wurde zu Ihrerm Merkzettel hinzugefügt.

Merkzettel öffnen