zurück
WSI-Mitteilungen

Klös, Hans-Peter : Neue Signale für den Arbeitsmarkt - Zur Akzeptanz gestufter wissenschaftlicher Abschlüsse in der betrieblichen Praxis

Ausgabe 05/2010

Neuere Studien zeigen, dass die unternehmensseitige Akzeptanz der gestuften Abschlüsse zunimmt: Bachelor-Absolventen haben nach ihrem Abschluss gute Berufschancen und bei fächerübergreifender Betrachtung vergleichbare Chancen, eine Anstellung zu finden, wie Absolventen früherer Studiengänge. Selbst bezüglich der vielfach als besonders kritisch eingeschätzten gestuften ingenieurwissenschaftlichen Abschlüsse zeichnen sich gute Ergebnisse ab. Die Akzeptanz in den Unternehmen für voll berufsqualifizierende gestufte wissenschaftliche Abschlüsse hängt maßgeblich von der Qualitätssicherung ab. Je näher die definitive Umstellung auf die gestuften Abschlüsse rückt, je größer das Gewicht von Studierenden in Bachelor- und Masterstudiengängen ist, je mehr Absolventen der gestuften Abschlüsse Arbeitsmarkterfahrungen sammeln, um so besser gelingt auch das Matching am Arbeitsmarkt. Mit der zunehmenden Verbreitung der gestuften Hochschulabschlüsse nehmen ferner die Möglichkeiten für beruflich Qualifizierte zu, einen akademischen Abschluss zu erreichen. Gestufte Abschlüsse eröffnen zusätzliche Felder für Qualität sichernde Kooperationen zwischen Hochschulen und Unternehmen.

Zugehörige Themen

Newsletter mit Ihren Themen

Bleiben Sie informiert: Neueste Forschungsergebnisse und Infos zu den Themen Mitbestimmung, Arbeit, Soziales, Wirtschaft. Unsere Newsletter können Sie jederzeit abbestellen.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Der Beitrag wurde zu Ihrerm Merkzettel hinzugefügt.

Merkzettel öffnen