zurück
WSI Mitteilungen 02/2021 WSI-Mitteilungen

Lübker, Malte / Schulten, Thorsten : WSI-Mindestlohnbericht 2021: Ist Europa auf dem Weg zu angemessenen Mindestlöhnen?

Ausgabe 02/2021

DOI: 10.5771/0342-300X-2021-2-127

Seiten 127-139

Zusammenfassung

Ende 2020 hat die Europäische Kommission einen ersten Entwurf für eine Richtlinie über angemessene Mindestlöhne vorgelegt. Ausgangspunkt ist die Überlegung, dass die Mindestlöhne in fast allen Mitgliedsstaaten unter der international üblichen Schwelle von 60 % des Medianlohns bzw. 50 % des Durchschnittslohns liegen und damit für ein menschenwürdiges Leben nicht ausreichen. Der diesjährige WSI-Mindestlohnbericht dokumentiert, dass zum Erreichen dieser Richtwerte in den meisten Ländern deutliche Anhebungen der Mindestlöhne notwendig sind. Auch wenn das Wachstum der Mindestlöhne in der EU in diesem Jahr – bedingt durch die Corona-Pandemie – mit nur 3,1 % (nominal) bzw. 1,6 % (real) deutlich geringer ausfällt als in den Vorjahren, so zeigen internationale Erfahrungswerte, dass Mindestlohnsteigerungen in der erforderlichen Größenordnung mittelfristig ein realistisches Ziel sind. Von einer entsprechenden Anhebung der Mindestlöhne würden in der EU 25,3 Mio. Beschäftigten profitieren, davon 6,8 Mio. in Deutschland. Die Initiative der Europäischen Kommission verdeutlicht damit auch den politischen Handlungsbedarf in Deutschland, wo 60 % des Medianlohns einem Mindestlohn von ca. 12 € entsprechen.

Abstract

WSI Minimum Wage Report 2021: Is Europe on a Path Towards Adequate Minimum Wages?

In late 2020, the European Commission published a proposal for a new directive on adequate minimum wages in the European Union. However, many national statutory minimum wages currently fail to provide a decent living as they are set below of 60 % of median wages and 50 % of average wages: two thresholds that are commonly used at the international level to assess their adequacy. As the current edition of the WSI Minimum Wage Report documents, substantial minimum wage hikes would be required in most countries to meet this goal. International experience demonstrates that this would be a feasible objective in the medium term – despite the current moderate pace of minimum wage growth against the backdrop of the Covid-19 pandemic. In 2021, minimum wages grew at a median rate of only 3.1 % across the European Union, or 1.6 % when adjusted for inflation. Raising minimum wages in line with the respective thresholds would directly benefit 25.3 million workers in the European Union, among them 6.8 million in Germany. The Commission’s initiative therefore also underlines the need for policy makers to act in Germany, where 60 % of the median wages translates into a minimum wage of approximately 12 €.

Zugehörige Themen

Newsletter mit Ihren Themen

Bleiben Sie informiert: Neueste Forschungsergebnisse und Infos zu den Themen Mitbestimmung, Arbeit, Soziales, Wirtschaft. Unsere Newsletter können Sie jederzeit abbestellen.

Der Beitrag wurde zu Ihrerm Merkzettel hinzugefügt.

Merkzettel öffnen