zurück
WSI-Mitteilungen

Schmierl, Klaus : Demografiesensible Entgeltpolitik – Ein Zukunftsthema für Arbeitsforschung und –praxis

Ausgabe 06/2014

WSI-Mitteilungen 6/2014, Seiten 470–477

Zusammenfassung

Der Beitrag stellt auf der Basis eines dreijährigen empirischen Forschungsprojekts Entgeltregelungen vor, mit denen Industrieunternehmen versuchen, auf Herausforderungen des demografischen Wandels zu reagieren und dessen innerbetriebliche Konsequenzen zu bewältigen. In ausgewählten Branchen (Bau- und Möbelindustrie) werden Beispiele für eine demografiesensible Entgeltpolitik herausgearbeitet, die zeigen, welche Entlohnungsgrundsätze und -methoden in der industriellen Realität angewendet werden, welche Eingruppierungskriterien mit Blick auf ältere Beschäftigte und alternde Belegschaften eine Rolle spielen (Qualifikationen, Arbeitsplatzanforderungen etc.), welche Bedeutung hierbei dem Leistungsentgelt sowie den ihm zugrunde liegenden Bewertungsmaßstäben zukommt. Die Fallstudien präsentieren eine breite Palette von spezifischen Maßnahmen, die unter anderem einen Entgeltschutz älterer Belegschaftsmitglieder, die planmäßige Nutzung innerbetrieblicher Umsetzung, die Weitergewährung von Zulagen oder auch teaminterne Ausgleichsmechanismen beinhalten – allesamt Bausteine von bereits totgesagten Entgeltmodellen mit Anciennitätscharakter (Betriebszugehörigkeit, Berufserfahrung).

Abstract

The paper presents remuneration schemes with that industrial companies adept to respond to demographic change and manage the internal consequences. In selected sectors (construction and furniture industries) and based on a three-year empirical research project examples of a demographically sensitive remuneration policy are presented. Based on qualitative case studies, exemplary answers to the questions prove which payment methods and wage forms are applied in industrial reality, which job classification criteria (qualifications and job requirements etc.) play a role for the management of demographic change and the importance that incentive systems and the underlying performance criteria might play in the future. In the case studies we identify a wide range of specific measures including wage guarantees for older members of the workforce, the continued granting of supplements following in-house job changes or even team-internal compensation mechanisms – all elements of remuneration models with seniority characteristics based on work experience which had already been declared “dead”.

Zugehörige Themen

Newsletter mit Ihren Themen

Bleiben Sie informiert: Neueste Forschungsergebnisse und Infos zu den Themen Mitbestimmung, Arbeit, Soziales, Wirtschaft. Unsere Newsletter können Sie jederzeit abbestellen.

Der Beitrag wurde zu Ihrerm Merkzettel hinzugefügt.

Merkzettel öffnen