zurück
WSI-Mitteilungen

Heilmann, Joachim : Die Europäische Union und das neue Gefahrstoffrecht

Ausgabe 09/2005

In dem Beitrag werden anhand der historischen Entwicklung des Arbeitsschutz in Deutschland zunächst die sich wandelnden Motive für Arbeitsschutz dargestellt, gefolgt von einem Kapitel zur inter- und supranationale Rechtsentwicklung, die Argumentationshilfen für den Einsatz und die Verbesserung des Arbeitsschutzrechts in Deutschland liefert. Ausgehend vom Grundgesetz wird dann das geltende Arbeitsschutzrecht anhand der wichtigsten Rechtsakte vorgestellt. Dabei gelten das Arbeitsschutzgesetz und seine Verordnungen als gut entwickeltes EU-politisches Modell für gesunde Arbeits- und Umweltbedingungen. Vor diesem Hintergrund kann die neue Gefahrstoffverordnung mit ihren Prinzipien (Prävention von Schadensverläufen, kollektive und individuelle Verantwortung, Interdependenzen zwischen Arbeitsplatz, Betrieb, Umwelt und Natur) auf den Begriff "Gute Arbeit" bezogen werden. Dabei behält die arbeitsbezogene Gesundheitspolitik der EU auch für Deutschland ihren (heraus)fordernden Charakter.

Zugehörige Themen

Newsletter mit Ihren Themen

Bleiben Sie informiert: Neueste Forschungsergebnisse und Infos zu den Themen Mitbestimmung, Arbeit, Soziales, Wirtschaft. Unsere Newsletter können Sie jederzeit abbestellen.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Der Beitrag wurde zu Ihrerm Merkzettel hinzugefügt.

Merkzettel öffnen