zurück
WSIM 2019 WSI-Mitteilungen

Becker, Karina : Exkludierende Nachhaltigkeit durch betriebliche Macht- und gesellschaftliche Ungleichheitsverhältnisse

Ausgabe 01/2019

WSI-Mitteilungen 1/2019, Seiten 75-77

Zusammenfassung

Der Beitrag greift die Beobachtung auf, dass für die Nachhaltigkeit von Arbeits- sowie Lebensbedingungen und Gesundheit der Einen in Kauf genommen wird, dass diese für Andere alles andere als nachhaltig sind. Anhand von zwei Beispielen diskutiert die Autorin die These einer exkludierenden Nachhaltigkeit. Bei betrieblich organisierter Arbeit sind es vor allem prekär Beschäftigte, die von nachhaltigen Schutzstandards ausgeschlossen werden. Die in Privathaushalten anzutreffenden Arbeitsarrangements führen vielfach dazu, dass die Lösung von Selbstsorgekonflikten für die Arbeitgeberin/den Arbeitgeber mit einer Nicht-Nachhaltigkeit von Gesundheit und Wohlergehen für die migrantischen Beschäftigten einhergeht.

Abstract

The article takes up the observation that the sustainability of one individual’s working and living conditions and health is anything but sustainable for others. Based on two examples, the author discusses the thesis of an exclusionary sustainability. In organised work in enterprises, it is particularly those employees involved in precarious employment who are excluded from sustainable standards of protection. And work arrangements in private households often involve solutions to self-care which create conflicts for the employers which are accompanied by non-sustainable health and well-being conditions for migrant workers.

Newsletter mit Ihren Themen

Bleiben Sie informiert: Neueste Forschungsergebnisse und Infos zu den Themen Mitbestimmung, Arbeit, Soziales, Wirtschaft. Unsere Newsletter können Sie jederzeit abbestellen.

Der Beitrag wurde zu Ihrerm Merkzettel hinzugefügt.

Merkzettel öffnen