zurück
WSI-Mitteilungen

Holst, Hajo / Dörre, Klaus : Nach dem Shareholder Value? Kapitalmarktorientierte Unternehmenssteuerung in der Krise

Ausgabe 12/2009

Betrachtet man die Restrukturierung weltmarktorientierter Konzerne seit den 1990er Jahren, so erscheint der Übergang zu kapitalmarktorientierten Formen der Unternehmenssteuerung als Zäsur. Nachfolgend wird die These vertreten, dass sich hinter dem Konzept des Shareholder Value heterogene Praktiken verbergen, die sich bereits vor der Finanzmarktkrise ständig wandelten. Punktuelle Modifikationen und Korrekturen sind wahrscheinlich und längst im Gange. Im Selbstlauf wird sich aber nichts daran ändern, dass ähnliche Konzepte auch weiterhin als Transfermechanismus für Managementstrategien genutzt werden, die Druck auf Arbeitsstandards und Mitbestimmung ausüben.

Zugehörige Themen

Newsletter mit Ihren Themen

Bleiben Sie informiert: Neueste Forschungsergebnisse und Infos zu den Themen Mitbestimmung, Arbeit, Soziales, Wirtschaft. Unsere Newsletter können Sie jederzeit abbestellen.

Der Beitrag wurde zu Ihrerm Merkzettel hinzugefügt.

Merkzettel öffnen