zurück
WSI-Mitteilungen

Groß, Hermann / Seifert, Hartmut : Regulierte Flexibilität – Betriebliche Regelungsstrukturen von Arbeitszeitkonten

Ausgabe 06/2017

WSI-Mitteilungen 6/2017, Seiten 432–441

Zusammenfassung

Der Beitrag untersucht die bislang kaum ausgeleuchteten regulativen Strukturen von Betriebsvereinbarungen zu Arbeitszeitkonten. Die Auswertung von knapp 600 Vereinbarungen zeigt, dass Arbeitszeitkonten vorrangig dem Ziel dienen sollen, die Arbeitszeit effizienter an die betrieblichen Marktanforderungen anzupassen. Sie sollen den Beschäftigten aber auch Spielraum für relative Zeitautonomie bieten. Insgesamt umfassen die Vereinbarungen ein detailliertes Regelungsgerüst, das die gesamte Architektur betrieblicher Zeitgestaltung betrifft, von Pausenzeiten bis zu Rahmenzeiten. Erweiterte Flexibilität geht einher mit hochgradiger Regulierung, man kann von regulierter Flexibilität sprechen.

Abstract

This article examines the regulatory framework of company-based agreements on working time accounts. Based on roughly 600 agreements, the empirical study shows that working time accounts primarily serve the objective of giving companies better opportunities to match working time with volatile market demands. The agreements are also intended to offer employees a certain scope for relative time autonomy. All in all the agreements embrace a wide range of different regulations. More time flexibility goes along with a higher degree of regulations which can be characterised as regulated flexibility.

 

Zugehörige Themen

Newsletter mit Ihren Themen

Bleiben Sie informiert: Neueste Forschungsergebnisse und Infos zu den Themen Mitbestimmung, Arbeit, Soziales, Wirtschaft. Unsere Newsletter können Sie jederzeit abbestellen.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Der Beitrag wurde zu Ihrerm Merkzettel hinzugefügt.

Merkzettel öffnen