zurück
WSI-Mitteilungen

Behrens, Martin / Helfen, Markus : Sachzwang oder Programm? Tarifpolitische Orientierungen und OT-Mitgliedschaft bei deutschen Arbeitgeberverbänden

Ausgabe 06/2016

WSI-Mitteilungen 6/2015, Seiten 452–459

Zusammenfassung

Vor etwa 25 Jahren begannen Arbeitgeberverbände mit der Einführung sogenannter Mitgliedschaften ohne Tarifbindung (OT). Auf Basis von Daten der Befragung „Wirtschaftsverbände in Deutschland 2012“ liefert der Beitrag erste empirische Befunde zur Verbreitung von OT-Mitgliedschaften. Bis zu 61 % der untersuchten Verbände bieten ihren Mitgliedsunternehmen ein solches Wahlrecht an. In diesen Verbänden machen im Durchschnitt 48 % der Mitglieder tatsächlich von OT Gebrauch. Neben zentralen Strukturvariablen wie Branche und Verbandsgröße, so zeigt sich, spielen die tarifpolitischen Einschätzungen seitens der Verbandsgeschäftsführungen eine entscheidende Rolle für oder gegen die Entscheidung zur Einführung von OT. Dies belegen auch multivariate Analysen: So sinkt die Wahrscheinlichkeit, dass ein Verband seinen Mitgliedern OT-Mitgliedschaften anbietet, wenn dieser von Kleinunternehmen dominiert wird; sie steigt hingegen deutlich an, wenn die Verbandsgeschäftsführungen den etablierten Tarifstrukturen kritisch gegenüberstehen.

Abstract

About 25 years ago, German employers associations began offering a so called „bargaining free” („OT“) membership status to their member companies. Based on the analysis of data from the survey “Wirtschaftsverbände in Deutschland 2012” this article provides initial empirical results on the diffusion of OT-membership. Up to 61% of those associations included in the survey offer their members the choice to switch to a bargaining free status. Within the group of associations, that offer OT, on average 48% of member companies take advantage of OT. In addition to the impact of variables indicating structural influences such as industry and size of the association, analysis also reveals that an association’s decision for or against OT membership is also strongly driven by how an association’s managing director perceives key aspects of multi-employer bargaining. A multi-variate analysis reveals that associations are more inclined to resist OT when they are dominated by small companies. In contrast, even when (statistically) controlling for other influences, the likelihood of introducing OT increases when the association’s director criticizes existing bargaining structures.

 

Zugehörige Themen

Newsletter mit Ihren Themen

Bleiben Sie informiert: Neueste Forschungsergebnisse und Infos zu den Themen Mitbestimmung, Arbeit, Soziales, Wirtschaft. Unsere Newsletter können Sie jederzeit abbestellen.

Der Beitrag wurde zu Ihrerm Merkzettel hinzugefügt.

Merkzettel öffnen